Abfallverbrennung in Pitten (257)

Unterstützte Initiative(n)

Umweltschutzverein Pittental

Gegenstand

Die W. Hamburger Recycling GmbH plant die Errichtung und den Betrieb einer Abfallverbrennungsanlage am bestehenden Standort der Papierfabrik Pitten in Niederösterreich

Behauptete Beeinträchtigung(en)

Gesundheitsgefährdung durch verschiedene Luftschadstoffe. Die Luftschadstoffbelastungen aus der Papierfabrik sind bereits jetzt sehr hoch. Es kommt zu laufenden Überschreitungen der Feinstaubgrenzwerte. Befürchtet werden weiters eine Verkehrszunahme und Beeinträchtigungen der Böden und des Grundwassers.

Verfahrensart(en)

Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren

Status beim BIV

Eröffnet 2006
Geschlossen 2016

Zugesagte finanzielle Unterstützung

EUR 13.200,-- (Stand 15.12.2016)

Ergebnis

Durch ihre fachlich fundierten Einwände konnte die Bürgerinitiative zahlreiche Verbesserungen des Projekts im Sinne des Umwelt- und Gesundheitsschutzes erreichen. Siehe etwa die in der 2. Instanz erwirkten zusätzlichen oder verschärften Auflagen des Umweltsenats (US 09.09.2011, 1B/2010/13-145). Der Verwaltungsgerichtshof bestätigte diese Entscheidung am 20.11.2014 (VwGH 2011/07/0244-14 u.a.). Bis dato ist das Projekt nicht verwirklicht worden (15.12.2016).