Diskriminierung eines Schülers (433)

Unterstützte Initiative(n)

X

Gegenstand

Der 11-jährige Sohn von X wurde 2013 in einem Wiener BORG von älteren Schülern auf Grund seiner Hautfarbe über einen längeren Zeitraum rassistisch beschimpft, belästigt und letztlich geschlagen. Ab Bekanntwerden der Vorfälle bis zur Abmeldung von der Schule haben weder Klassenvorständin noch Direktor spezifische Maßnahmen zum Schutz des Betroffenen noch allgemeine Maßnahmen gegen Rassismus gesetzt. Auch das schuleigene Verhaltensmodell bei Beschimpfungen in Form von zumindest einer Verwarnung gegen den Belästiger ist nicht in Kraft gesetzt worden.

Behauptete Beeinträchtigung(en)

Rassistische Diskriminierung, rassistische Übergriffe durch Schüler und mangelnde Abhilfe durch die Schulleitung

Verfahrensart(en)

Verfahren nach Gleichbehandlungsgesetz und Amtshaftungsgesetz

Status beim BIV

Eröffnet 2016

Zugesagte finanzielle Unterstützung

EUR 3.000,-- (Stand 15.12.2016)